Vorstellung

ThermTec Cyclops 319 Pro Test: Die Wärmebildkamera für Spotter und Waldjäger

24. Juni 2024

ThermTec Cyclops Pro: das neue Quartett an Wärmebildkameras

In unserem heutigen Test nehmen wir das Cyclops 319 Pro genauer unter die Lupe. Dieses richtet sich mit seinem Sehfeld von 24 m primär an die Waldjäger und Spotter unter euch. Wir zeigen euch den Lieferumfang, die wichtigsten Funktionen und was die Wärmebildkamera im Revier leistet. Schaut am besten gleich rein!

Der ThermTec Cyclops 319 Pro Test

Der Lieferumfang im ThermTec Cyclops 319 Pro Test

Wie immer starten wir unseren Test mit dem Lieferumfang. Hier sieht man direkt auch die Liebe zum Detail: Der Verpackungskarton ähnelt mit seiner bedruckten Innenseite fast schon einem Geschenk, sodass auch das Auspacken selbst zum Erlebnis wird. Der Hersteller stattet seine Kameras mit dem üblichen Lieferumfang aus, sodass ihr jederzeit bestens gerüstet seid. Der Netzstecker fehlt leider, was etwas bedauerlich ist. Doch im Zeitalter von Smartphones und ähnlichen Geräten sollte jeder bereits das passende Modell zu Hause haben.

Zum Lieferumfang gehören: 

  • Eine Bedienungsanleitung auf Deutsch mit Einleger für die App
  • Eine Stofftasche
  • Ein Putztuch
  • Eine Handschlaufe
  • Eine Halsschlaufe
  • Ein Datenkabel
  • Ein Ladekabel

Die Bedienungsfeatures im ThermTec Cyclops 319 Pro Test

Das ThermTec Cyclops 319 Pro wirkt auf den ersten Blick recht klobig und schwer – bleibt dabei jedoch angenehm griffig und liegt gut in der Hand. Mit einem Gewicht von 484 g sollte es allerdings dennoch einen Platz in jedem Rucksack finden. Das relativ hohe Gewicht ist dem großen Akku geschuldet, der Hersteller gibt hier zwölf Stunden Akkulaufzeit als Idealwert an.

Wie die anderen Geräte der Reihe ist das ThermTec Cyclops 319 Pro vollständig gummiert und verfügt über einen IP67-Schutz. So könnt ihr euren Jagdausflug auch dann antreten, wenn nicht die besten Witterungsbedingungen herrschen – top! Ihr findet an dem Gerät neben der Joystick-Steuerung noch eine Fototaste und die An-/Aus-Taste. Aufgrund der Gummierung gestaltet sich das Drücken dieser jedoch ein wenig schwergängig, gerade wenn ihr bei niedrigen Temperaturen Handschuhe tragt, kann sich das ein wenig kniffelig gestalten.

Der Objektivring lässt sich zur Fokussierung leicht drehen. Beim Dioptrienausgleich hingegen wäre eine bessere Verarbeitung wünschenswert, da er sich ohne Rastung und ohne Widerstand verstellen lässt, was es schwierig macht, die richtige Einstellung zu finden!

Das Objektiv selbst wird von einer  Gummiabdeckung an einem Band geschützt. Dieser erfüllt definitiv seinen Job, jedoch muss man damit rechnen, dass gerade bei Minusgraden der Härtegrad im Gummi variieren kann, was dazu führt, dass der Halt nicht mehr 100 % gegeben ist und der Gummi von der Linse fällt.

Das Okulargummi könnte für Brillenträger eine Herausforderung werden: Dieses ist leider nicht abklappbar – hier müsst ihr einmal schauen, ob und wie weit euch das im Jagdalltag stört. Für Waidmänner, die ohne Brille auskommen, ist das Okulargummi jedoch angenehm flach und dichtet gut mit dem Auge ab.An der Unterseite des Gerätes findet ihr noch ein Gewinde für einen Trageriemen – hierbei können wir euch wirklich wärmstens unser Thermal Neckband empfehlen! Alternativ könnt ihr die Kamera natürlich auch auf einem Stativ fixieren.

  • Bedienung über den Cursor: Die Steuerung durch das Menü erfolgt zu einem großen Teil über den Cursor, der sich auf der Oberseite der Kamera befindet. Ein Druck und das runde Kurzmenü öffnet sich, über welches ihr die Farbpaletten wechseln könnt, rein- und rauszoomt oder die KI-Messung aktiviert. Drückt ihr den Cursor zweimal schnell hintereinander, öffnet sich das Hauptmenü mit allen Einstellungen – davon hat das Cyclops 319 Pro wirklich einige zu bieten! Über ein praktisches Baumdiagramm könnt ihr hier den Bild-in-Bild-Modus aktivieren, die Heißpunktverfolgung nutzen oder das WLAN aktivieren, um nur einige zu nennen. Die Möglichkeiten sind wirklich sehr breit gefächert, sodass es auf jeden Fall etwas Zeit braucht, sich in die verschiedenen Funktionen reinzufuchsen. Etwas einfacher macht es die Kopfzeile auf dem Display – hier wird euch mit einer blauen Hinterlegung angezeigt, welche Menüpunkte ihr aktivieren könnt – top!
  • Umfangreiche Bild- und Farbmodi: Die Bildeinstellungsmöglichkeiten lassen jedes Jägerherz höherschlagen: sechs mögliche Farbpaletten, zehn Helligkeitsstufen und mehrere Kontraststufen. Ihr könnt das Gerät wirklich super individuell auf eure Vorlieben oder der Situation entsprechend einstellen. Hier hat ThermTec versucht, durch die starken Individualisierungsmöglichkeiten jedem einzelnen Waidmann gerecht zu werden, um ein einmaliges Jagderlebnis zu bieten. Absolut klasse!
    An dieser Stelle dennoch ein Hinweis: Beachtet, dass alle ThermTec Geräte häufig relativ hell sind. Habt ihr empfindliche Augen, müsst ihr ein wenig herumprobieren, welche Einstellung am besten zu euch passt. Wir persönlich hatten keinerlei Probleme, haben jedoch auch bereits die Rückmeldung von unseren Kunden bekommen, dass selbst die niedrigste Helligkeitsstufe als zu hell empfunden wurde. Hier gilt also: unbedingt einmal ausprobieren!
  • Video im Gerät abspielen: Ein kleines aber definitiv eines der besten Features, des ThermTec Cyclops 319 Pro ist die Möglichkeit, Videos und Aufnahmen direkt auf dem Gerät selbst abzuspielen, anstatt die Dateien zunächst auf ein externes Endgerät wie ein Smartphone oder einen Laptop zu überspielen. Bis zu 16 GB an Material könnt ihr direkt lokal speichern. Hier hat ThermTec auf das Feedback der Kunden gehört und den Wunsch nach diesem Feature umgesetzt. Interessant ist dies natürlich für die Waidmänner unter euch, die primär zum Beobachten und Spotten ins Revier gehen – so könnt ihr direkt vor Ort und Stelle nachvollziehen, in welche Richtung die Stücke gewandert sind.
  •  

  • Messung mit künstlicher Intelligenz: Die KI-Entfernungsmessung mit Deep-Learning-Algorithmus erkennt bis zu sechs Objekte oder Personen und liefert schnelle Entfernungsdaten. Mit einer passenden App auf deinem Handy oder einem anderen Gerät deiner Wahl bekommst du sofort Bescheid, wenn sich etwas vor der Kamera bewegt. Die Nachrichten verraten dir nicht nur, wie weit das Objekt weg ist, sondern auch, ob es sich um ein Tier oder einen Menschen handelt. Dabei dient die KI nur als Hilfe und sollte nicht als präzises Messinstrument betrachtet werden. Wir nutzen dieses Feature persönlich kaum – vielleicht seht ihr das jedoch anders? Lasst es uns gerne wissen!

Technische Details der ThermTec Cyclops 319 Pro Wärmebildkamera

Mit der 19er-Linse, dem 384er-Sensor und einem Sehfeld von knapp 24 m richtet sich das ThermTec Cyclops 319 Pro primär an Waldjäger und Spotter. Wie alle Modelle der Reihe macht auch das 319 Pro einen guten Eindruck. Punktabzug gibt es für den digitalen Zoom – dieser bietet in der Theorie zwar bis zu sechs Zoomstufen, in der Praxis zeigt sich jedoch, dass das Bild bereits ab der zweiten Stufe ein wenig pixelig wird.

Generell ist zu sagen, dass die komplette Reihe, egal ob großer oder kleiner Sensor eher weniger Bilddetails hergibt. Im Nahbereich ist das absolut in Ordnung, schaut ihr aber ein wenig breiter in den Bestand, ähnelt die Darstellung fast einem Aquarell.

Alle technischen Details aus unserem ThermTec Cyclops 319 Pro Test auf einen Blick:

  Das ThermTec Cyclops 319 Pro
Sensor 384 × 288 Pixel VOx
Sensor-Pitch 12 µm
Display 1024 × 768 Pixel OLED-Display
Optische Vergrößerung 1,86-fach
Objektiv 19 mm
Sichtfeld 24,2 m/ 100 m
Detektionsbereich 980 m
Interner Speicher 16 GB
Akkuleistung 12 h (im Energiesparmodus)
WiFi-Funktion Ja
Aufnahmefunktion Ja
Gewicht ohne Akku 470 g

Unser Fazit zum ThermTec Cyclops 319 Pro Test

ThermTec bietet mit all seinen Cyclops Pro Wärmebildkameras für jeden Waidmann das richtige Gerät. Auch wenn die Bedienung mit der Joystick-Funktion zunächst gewöhnungsbedürftig ist, haben alle Kameras ihre Daseinsberechtigung – ermöglichen sie doch jedem Waidmann hochwertige Wärmebild-Qualität zu einem fairen Preis. Wer auf der Suche nach einer zuverlässigen Kamera ist und keine ausgefallenen Features der großen Wärmebild-Marken wie Pulsar oder Infiray benötigt, wird mit den Cyclops Kameras von ThermTec voll und ganz zufrieden sein!

Du hast die passende Wärmebildkamera für die Jagd bisher nicht gefunden? Dein Team von Waermebild24 hilft dir gerne weiter. Nimm ganz einfach über das untenstehende Formular Kontakt zu uns auf und wir finden gemeinsam das richtige Gerät für dich. Waidmannsheil!

Aufnahmen aus dem Revier zum ThermTec Cyclops 319 Pro Test

Wir haben für euch ein paar Aufnahmen mit dem ThermTec Cyclops 319 Pro Wärmebild-Handgerät angefertigt. Der Aufnahmeabstand lag bei ca. 40 Meter.

Sehfeldbreite simulieren

Unser “Sehfeldrechner” verdeutlicht die Bereite des Sehfeldes bei der jeweiligen Entfernung. Diese Simulation soll dir helfen, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie groß der Ausschnitt ist, den du durch diese Wärmebildkamera siehst.

Sehfeldrechner
Sehfeldbreite in Meter

Getestetes Produkt

ThermTec Cyclops 319 Pro

Herstellerinformationen zu ThermTec

ThermTec Technology Co. ist ein weltweit führender Hersteller im Bereich Wärmebild-Technik.

Weitere Produkte von ThermTec findet ihr auf unserer Shop-Seite zum Hersteller.

Die Jagdfreunde Stephan & Marco beraten dich!

Stephan & Marco, Wärmebild-Experten

Telefon: 03491 - 43 26 68
WhatsApp: 01590 - 483 39 73
E-Mail: [email protected]

Weitere Beiträge

TESTS, VORSTELLUNGEN & MEHR

Infiray Finder FH50R V2 Test: Die beste Wahl für Feldjäger

Infiray Finder FH50R V2 Test: Die beste Wahl für Feldjäger

Infiray erweitert sein Sortiment mit dem Finder FH50R V2, einer neuen Version ihres vielseitigen und leistungsstarken Wärmebildkamera-Klassikers. Was das Wärmebildgerät konkret zu bieten hat, verraten wir euch in unserem Infiray Finder FH50R V2 Test.

Infiray IBP-6 Akkupack Test: klein aber oho

Infiray IBP-6 Akkupack Test: klein aber oho

Infiray hat ein IBP-6 Akkupack herausgebracht. Was ihr von dem Akkupack erwarten könnt und wie ihr herausfindet, ob euer Gerät kompatibel ist, verraten wir euch in unserem Test.

Ausverkauft Sobald der Artikel wieder verfügbar ist, bekommst du von uns eine E-Mail. Sie wird einmalig und nur zu diesem Zweck benutzt.